The Joker mit Michel Ruge

The Joker mit Michel Ruge

Ein großer Film warf seine Schatten voraus ….So kam es mir im September vor, als mich Bordsteinkönig Michel Ruge auf den Joker ansprach. Er wollte in die Haut des innerlich zerrissenen Gotham-Bewohners schlüpfen und fragte, ob ich ihn dabei fotografieren wollte. Michel ist kein klassischer Comic-Fan, empfand aber die von Joaquin Phoenix dargestellte Version als faszinierend. Die Trailer im Vorfeld brachten etwas in ihm zum Klingen. Es waren vor allem die Aspekte des unverstandenen und ungeliebten Verlierers, der von seiner Umwelt so lange eine auf’s Maul bekommt bis er durchdreht.
Ich hatte Michel im Rahmen meiner Portraitreihe „Faces of St. Pauli“ kennengelernt und seine Bücher gelesen. In unsere Begegnungen machte er stets den Eindruck eines ewig Suchenden mit wachem Blick für Menschen und die Gesellschaft da draußen. Halt ein bisschen wie der Joker auf der Suche nach seinem Glück.
Michel spielt, als eine Facette seiner Persönlichkeit, gerne mit seinem Macho-Image. Im Joker-Shooting krempelten wir das Image komplett von rechts auf links: So wie der der Joker daran scheitert, die Welt zum Lachen zu bringen, sollte der Michel-Joker an den Frauen zerbrechen, beziehungsweise durch sie in den Wahnsinn getrieben werden.
Unterstützung hatten wir von der Burlesque-Künstlerin Belle La Donna, die mit ihrem Aussehen Michel aus der Fassung bringen durfte. Für ein filmreifes Joker-Makeup sorgte  Anuschka Dreikandt, ihres Zeichens Designerin und 360 Grad-Stylistin, die unser Projekt auch gestalterisch ans gewünschte Limit trieb. Das Ergebnis seht ihr hier: der Wahnsinn lebt auf St. Pauli, wo sonst!